8. Februar 2009

Kommentarkontrolle

Unser Blogozesen-Sedisvakantist ist wieder unterwegs - da heißt es die Kommentarkontrolle aktivieren.

Apropos Kommentare - weil kürzlich wieder ein Anonymus meinte, die seinen würde ja "sowieso" wieder gelöscht:

  • Dieses Blog dient in erster Linie der freien Meinungsäußerung seines Autors.
  • Kommentare sind grundsätzlich willkommen und erfreulich.
  • Kommentare werden in der Regel und so schnell wie möglich frei geschaltet.
  • Kommentare können nach freiem Ermessen des Blogbetreibers und ohne Angabe von Gründen unterdrückt oder gelöscht werden.

Kommentare:

Harki hat gesagt…

"Kommentare können nach freiem Ermessen des Blogbetreibers und ohne Angabe von Gründen unterdrückt oder gelöscht werden."

Halte ich für einen völlig korrekten Ansatz (auch wenn Du schon oft genug was von mir weggeputzt hat) und handhabe es genauso.

Nichts peinlicher als Leute, die dann über Zensur lamentieren. (Zensieren kann per definitionem nur der Staat.) Sollen sie halt nen eigenes Blog aufmachen, da können Sie dann auf Dich schimpfen -- habe ich ja auch schon gemacht.

Und was den Sedispammer angeht: da habens WordPress-Benutzer gut insofern Akismet (also der WP-Spamschutz) gegen den Typen ganz gut funktioniert... :-) (Gegen Piusbrüder und Anhang wirkt es allerdings leider -- noch -- nicht. ;-) )

Scipio hat gesagt…

Ja, bei Blogger bleibt leider nur die Möglichkeit Alles freigeben und anschließend löschen - oder alles kontrollieren.

So ganz PC wollen wir ja auch nicht sein auf den Blogs, aber gewisse Grenzen, nun ja, je nach Tagesform und Kommentarinhalt...

Olifant hat gesagt…

Weiß denn jemand, wo er die letzte Zeit gesteckt hat?