22. März 2007

Tempus loquitur latine

Die Zeit spricht zweisprachig und rückt auf deutsch und auf lateinisch ein paar Perspektiven zurecht.

Den scrupulus politicus von wegen Wiedereinführung der Inquisition schreiben wir allerdings ihrer protestantisch-hamburgisch-liberalen Überempfindlichkeit zu.

Kommentare:

Dilettantus in interrete hat gesagt…

Wen (!) schreiben wir zu?

Den scrupulum politicum!

Das klingt auch gleich viel mehr nach protestantischem Barockdeutsch!

Phil hat gesagt…

WIE VIELE RÖMER!?!!?

Lupambulus Berolinen. hat gesagt…

Vor allem ist der Text ein Beispiel für den Unsinn, der herauskommt, wenn man Katholisches in das Korsett des heidnisch-ciceronianischen Lateins zwängen möchte. »Ecclesiae suae [sc. Benedicti PP. XVI] addicti«, »sacrum illud iudicum contra haeresim consilium«. Vaffanculo...