13. März 2011

Ich hab' den Papst gesehen -

- und zwar in einem kleinen Supermarché am Pariser Place Léon Blum.

Der Laden war voll, vor mir flüsterte es "Le pape!" und dann sah ich ihn von hinten, wie üblich in weiß und mit Pilleolus. Er trug einen 5 kg-Sack Kartoffeln an die Kasse. Müde sah er aus, aber nicht unglücklich. Eher wie jemand, dessen Tagwerk getan ist.

Es war gegen 3.00 Uhr heut nacht. Im Traum

Kommentare:

Florianus hat gesagt…

ich denke, dass in deinem Traum mehr als nur ein Funken Wahrheit steckt ...

Dorothea hat gesagt…

Ich hoffe sein Tagwerk ist im Ganzen noch nicht getan und wir behalten ihn noch eine Weile. Sicher ist der zweite Band seines Jesusbuches aber auch ein anstrengendes Tagwerk, das ihn belastet hat bis es fertig war.

thysus hat gesagt…

Heute früh erzählt mir meine Frau, sie sei im Traum mit zweien unserer Jungen auf einer Wanderschaft gewesen, alle mit grossen Rucksäcken. Sie besuchten eine merkwürdig gebaute Kirche am Weg, und drinnen, irgendwo seitlich hinten, sass der Papst. Sie ging ihn begrüssen, kniete nieder zum Ringkuss und bemerkte während seinen freundlichen Worten erstaunt, dass sein weisses Gewand einen Stich ins Rötliche aufwies!