5. Mai 2010

Der erste Blogozesenlyrikblog

Ein allerfrömmstes und hyperherzliches Willkommen dem Frl. Eugenie Roth, das auf seine alten Tage nun auch das Bloggen begonnen hat.

Ich bin mir nicht völlig sicher, aber wenn ich den Stil richtig erinnere, dann hatte ich bereits einmal das Vergnügen ihrer Gesellschaft. Es könnte sein, daß wir von dem werten Fräulein noch einiges zu erwarten haben.

Ad multos etc. - ut in omnibus etc.

Kommentare:

Eugenie Roth hat gesagt…

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie mich kennen, ... brauchen Sie nur Ihre Maske fallen zu lassen. Ich tue es dann auch ...

Aber nicht ganz dicht (und das muß man sein, sonst hat man ja keinen Grund zum Dichten) war ich bisher eigentlich nur auf Familienfesten ...

Ob wir uns kennen? Ich bin skeptisch, hätte aber durchaus nichts dagegen, so wie sich das anhört.

(Vorsicht, ich bin alt und schrumpelig!!! Wenn ich die Maske fallen lasse, was da wohl rauskommt???)

Eugenie Roth hat gesagt…

PS.: Maske fallen lassen auf meinem Blog! Wird nicht veröffentlicht, den Kommentar lösche ich. Sonst fände ich das unfair für Sie.

OK?

Scipio hat gesagt…

Im Impressum stehe ich ohne Maske da. Auf meinem Blog...