4. Mai 2010

Carl Amery, Prophet

Wo ich Carl Amerys "Kapitulation" gerade zur Hand habe: 47 Jahre alt ist das Büchlein und in seiner Art prophetisch wie eh und je.

Gleich auf S. 5, im dritten Absatz z.B. schreibt Amery:

"Deutschland hat ebensowenig ein Recht auf die kirchliche Präsenz wie seinerzeit Nordafrika oder Kleinasien, und ein schwarzer Titularbischof von Eichstätt ist ebenso denkbar wie ein bayerischer Titularbischof von Cäsarea."

Oder später, auf S. 92, über den Typus des deutschen Kirchensteuerzahlers:

"Dieser Kirchensteuerzahler ist natürlich eine synthetische Kreatur, als Typus die unterste Grenze, der niedrigste gemeinsame Nenner unseer Kirchensteuerstatistik. Aber dieser niedrigste Nenner bestimmt das Profil des deutschen Katholizismus - er bestimmt es genauso, wie das langsamste Schiff Tempo und Kurs eines Geleitzugs bestimmt. Er, der Minimal-Aktive, hat unsere schönen Kirchen gebaut oder wiederhergestellt; er zahlt unseren Klerus, er bestimmt die Punkte, an denen die ... Kirche der ... Obrigkeit Schützenhilfe zu leisten hat - und er bestimmt auch die Selektion der Verkündigung, die Teile, die hochgespielt, und die Teile, die unterdrückt oder con sordini mitgeteilt werden."
47 Jahre, Welt und Kirche haben sich geändert - und Carl Amery hat immer noch recht.

Kommentare:

Eugenie Roth hat gesagt…

Allzu recht.Leider ...

Saschi hat gesagt…

NUR Carl Amery kann den Katholizismus retten....Wer gründet eine Carl Amery Stiftung?

Scipio hat gesagt…

Wieso nur die Kirche? CA ging es ja wohl um mehr, um alles quasi.