25. September 2009

Blogozesen-Explosion (jedenfalls beinahe)

Was ich schon länger einmal schreiben wollte, hat nun Ralf übernommen. Ich kann mich nur anschließen: Schön, daß wir im katholischen Web endlich die Übersicht verlieren!

(Ein bißchen katholische Verspätung ist freilich auch dabei: Nach Web-Zeitrechnung gehören Blogs inzwischen zu den Tools von gestern. Was wiederum nicht heißt, daß sie nicht mit gutem Recht weiterblühen und -gedeihen.)

Kommentare:

Martin Bürger hat gesagt…

Was sind denn (neben Twitter) die Tools von heute? Ich dachte bisher immer, Blogs wären ziemlich "up to date"...

Scipio hat gesagt…

Die weltweite Blogosphäre scheint nicht mehr zu wachsen, wenn ich mir das richtig gemerkt habe.

Der Trend geht wohl zu Twitter und Social Networks (incl. Facebook). Beidem kann ich nicht recht etwas abgewinnen.