14. Januar 2009

Einen Tall-Latte, bitte!

Wir dürfen wieder zu Starbucks gehen, weil die Kaffeekette nun doch nicht die zionistische Aggression gegen Gaza finanziert.

Damian Thompson hat die Story, die eigentlich schon älter ist, was aber wiederum die muslimische Welt - laut Thompson "not big on fact-checking" - nicht weiter stört.

Kommentare:

Resident hat gesagt…

Sollte mich das nun zum Starbuck-Boykott bewegen?

Nützt leider nichts, denn ich ginge sowieso nicht hin, aus kaffeologischen Gründen allerdings. ;-)

Scipio hat gesagt…

Eigentlich ist es mehr die politisch korrekte Erlaubnis, wieder gehen zu dürfen.

Selber gehe ich hin und wieder. Den Hauskaffee finde ich gar nicht schlecht.