14. Oktober 2006

Schott zu verschenken

Heute aus der Papiertonne gezogen: ein recht gut erhaltenes Exemplar von P. Anselm Schotts "Das Meßbuch der heiligen Kirche" (Freiburg: Herder, ca. 1957), in rotem Leder und Goldschnitt, mit Kunstdruckillustrationen und ein bißchen Grünspan auf den inneren Umschlagseiten. Der Vorbesitzer ist mir persönlich bekannt; es handelt sich um einen frommen Kirchgänger und ein aktives Gemeindemitglied.

Wer Interesse hat und sich auf die Freigabe der Prä-Novus Ordo-Messe vorbereiten will ;-), kann sich bei mir melden. Die e-Mailadresse ist auf meiner Impressumseite angegeben. Zusendung frei Haus.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Um Himmels Willen!

Ein Endloskommentar, der mir verdeutlicht, daß ich Verblendeter Satan folge! Vielen, vielen Dank!

*ironyoff*

Anonym hat gesagt…

Ich habe mir jetzt den Schott herausgesucht,den mir meine Großmutter 1961 anläßlich meiner Erstkommunion schenkte.Ich war zwar erst fünf Jahre alt,und konnte natürlich noch nicht lesen,aber sehr stolz darauf.Die Änderungen von 1962 fand ich als ganz schmale Broschüre "zum Einlegen in den Schott" später hinzugefügt,sodaß ich also gewappnet bin.

Anonym hat gesagt…

Wer ist St. Red Nose???