19. Oktober 2006

Bi- und Multirituelles

Frau Elsa fragt zurecht: "Du aber, Scipio, was meinst du?"

Weil ich keine kurze, knappe Antwort geben kann und für eine längere, differenzierte in den nächsten paar Tagen keine Zeit haben werde, verweise ich für heute nur ein Posting auf Rorate Caeli: Wenn in Frankreich manche Bischöfe einen verordneten "Biritualismus" kommen und die "Einheit der Katholischen Kirche" in Gefahr sehen, illustriert er den bischöflicherseits kaum angefochtenen de-facto-Multiritualismus, der - und das sage jetzt ich - mancherorts die Einheit der Katholischen Kirche vor Ort ganz anders und ganz gründlich unterhöhlt.

Wenn wir wenigstens aktuell nur einen Ritus hätten, der auch überall so gefeiert würde, wie ihn z.B. die Allgemeine Einführung ins Meßbuch oder Redemptionis Sacramentum hm, sagen wir: nahelegen, dann ginge es mir jetzt schon viel besser. Da bin ich mit FingO einig. Der Novus Ordo (mit seinen lokalkirchlichen Umsetzungen) hat allerdings bestimmte Schwächen und Anfälligkeiten, die auch prompt von Radikalreformern ausgenützt wurden und werden. Schließlich spielt die bisherige Geschichte des Novus Ordo nicht umsonst großenteils in den Jahren der Postkonziliaren Krise, die erst langsam zu Ende geht - mancherorts schneller, hierorts langsamer (me thinks).

Jetzt aber Schluß. Sonst dementiere ich mich noch selber.

Kommentare:

FingO hat gesagt…

"Da bin ich mit FingO einig. "

Obacht, mein Freund, begib Dich nicht in die Nähe meines apostatischen Mäulchens!;)

Gez. Das Fingilein

(für die, die zu faul zum suchen sind:
http://intelligam.blogspot.com/2006/10/der-kampf-der-pappnasen-gegen-den.html#comments)

str hat gesagt…

Scipio,

Da hast Du mich aber in sonderbare Gesellschaft gelockt. Recht kuriose Vorstellungen in Sachen Ekklesiologie versammeln sich da. Aber das ist ja nichts neues für "Traditionalisten" (wenn man sie so nennen kann, denn von Tradition haben sie noch nichts gehört). Papisten geht aber auch nicht, denn dem Papst sind sie nur theoretisch treu.

Egal, alles Gute jedenfalls zum 2208ten Jubiläum.

str hat gesagt…

Falls Du Dich wunderst, dann schau hier:

http://en.wikipedia.org/wiki/202_BC

Scipio hat gesagt…

Hallo, str,

danke für den Hinweis!

Ceterum censeo, Romam et eccleasiam suam servandam esse...

str hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
str hat gesagt…

Amen dazu, Scipio!

Petra hat gesagt…

Angeblich gehen ja in Frankreich gleich viele Leute zu den Piusbrüdern wie in die (Novus-Ordo-)Messen in Gemeinschaft mit dem Papst... So viel zum "Bi-Ritualismus".

Ich weiß nicht, es gibt ja in der kath. Kirche schon jetzt 13 Riten oder so. Warum denn nicht noch einer?

Und trotz meiner Liebe zur Alten Messe: diese ganze Tradi-Geschichte ich doch sehr ein westliches Minderheitenprogramm, in den allermeisten Ländern ist das überhaupt kein Thema. Das muss man auch klar sehen.

In Osteuropa (v. allem in Polen und der Ukraine), in Indien, in Afrika... gibt es überhaupt kein Problem mit Berufungen - trotz Novus Ordo. (Und außerdem ist meine Idee einer Liturgie, die so wirklich "fetzt", immer noch die Karfreitagsliturgie - und die kenne ich eben nur im Novus Ordo... :-))