28. Dezember 2008

Unter der Rubrik "Man muß klar sehen":

Doch die Islamisten bezogen die grausamen Fernsehbilder, die jetzt nach den israelischen Luftangriffen aus Gaza um die Welt gehen, offenbar in ihr Kalkül ein. Bewusst nahmen sie das Leiden Unschuldiger und die Opfer in Kauf, als sie sich weigerten, den Waffenstillstand mit Israel zu verlängern.

Das hielt ihre Führung nicht davon ab, die Raketenangriffe zu billigen und zu unterstützen. Sie nahm in Kauf, dass beim israelischen Gegenangriff palästinensische Zivilisten zu Schaden kommen würden. Denn die Hamas-Anlagen sind absichtlich in Stadtteilen untergebracht, in denen Zivilisten wohnen.


(Der ganze Artikel von Pierre Heumann bei Spiegel Online.)

Weiterhin empfehle ich die Lektüre von Lilas Rungholt-Blog

Kommentare:

Harki hat gesagt…

Ach, das ist doch immer so und die altbekannte Taktik der Islamisten. (Es sind halt Fromme.) Kann man sich an diese Bilder aus dem Post-WM-Krieg 2006 erinnern, wo einer im Libanon schreiend ein totes Baby in die Kamera hält, das (angeblich) durch einen israelischen Luftangriff getötet wurde? Widerlich. So etwas machen Israelis eben nicht. (Nicht mal die Frommen.)

Scipio hat gesagt…

Und weil es trotzdem immer wieder vergessen wird, sag ich's mal wieder. Bzw. lass es sagen.