6. März 2006

Gottes Haus



Manche Denominationen a.k.a. kirchliche Gemeinschaften haben ja schon was Verführerisches an sich: Neben einer einzigartigen Kirchenmusiktradition, der Sacred Steel Guitar (Laut Charlotte Observer: "Jimi Hendrix plays Mahalia Jackson, Hank Williams meets Prince"), hat diese hier auch ganz eindeutig den imposantesten Eigennamen:

"The House of God Which Is the Church of the Living God the Pillar and Ground of the Truth Without Controversy".

Kommentare:

m hat gesagt…

ich mag die sacred steel typen auch ungemein. unter http://www.archive.org/ kann man sich - legal!- einige konzerte von z.b. robert randolph runter laden. er ist so der superstar unter den sacred steelern, war mit santana auf tour, spielte die vorletzte (?) "blind boys of alabama" mit ein etc etc. eine der besten shows ist die in den wetlands, die man hier eben kostenfrei downloaden kann. oder aber kaufen - bei iTunes. beides, wie gesagt, gleicherweise legal.

Scipio hat gesagt…

Bei den Blind Boys ist er auf dem vorletzten, dem Weihnachtsalbum, und dem davor (Higher Ground) mit von der Partie. "Unclassified" ist auch nicht schlecht, wenn auch mehr Steel als Sacred. Macht aber bei seinen Spielkünsten nichts.