20. September 2006

Aufforderung aus dem Dar al-Küng

Die Basler Zeitung verpasst ihrem Artikel mit
"Küng fordert vom Papst Bekenntnis zu Islam"
zwar einen genialen Titel, der den Hl. Hans in die Nähe des Ghaddafi-Sohnes rückt, aber dabei will Küng bloß zeigen, daß er nicht nur Ratzinger-Versteher ("Küng zeigte sich überzeugt, dass der Papst das Zitat absichtsvoll gebraucht habe. Es sei ganz klar, dass sich der Papst das bestens überlegt habe. Von Unbedachtheit könne da keine Rede sein.") und Islam-Kenner ist, sondern auch noch Experte in Political Correctness.

Zum Projekt Weltethos gehört eben immer auch "'ein gewisses Verständnis' für die islamischen Reaktionen"(Q).

1 Kommentar:

str hat gesagt…

Letzte Woche hörte sich das noch ganz anders an:

http://www.timesonline.co.uk/article/0,,13509-2360087,00.html

Da spielte Küng den Beschützer seines minderen Kollegen, der sich halt vertan hat.

Eine Kritik zu dem ganzen Artikel gab es bei:

http://www.westernresistance.com/blog/archives/002966.html