21. Februar 2011

Zur guten Nacht

Zu Guttenberg fällt mir aktuell nichts mehr ein. Auch wenn ihn eine Direktwahl zum Verteidigungsminister wohl im Amt bestätigen würde: Ich fände eine Zeit des "Bußschweigens" angebracht. Wenn die kritischen Augen des Internetschwarms recht sehen und tatsächlich gute 20 % der Dissertation plagiiert sind, dann ist das nicht mit irgendwelchen familiären Ausnahmesituationen oder unabsichtlichem Quellenkuddelmuddel zu entschuldigen. Sorry.

Trösten wir uns mit zwei kleinen guten Nachrichten: Von Alison Krauss und Union Station wird es vor Ostern noch ein neues Album geben und die Blind Boys of Alabama kommen mit Willie Nelson, Vince Gill und anderen Country-Stars raus.

Bevor wir schlafen gehen und uns noch einmal mitsamt aller Malaise dem HErrn der Geschichte und unseres Lebens anvertrauen, soll uns noch ein indianischer Blues trösten. Es singt und spielt Pura Fé:

Kommentare:

Feliks_Dzerzhinsky hat gesagt…

"Auch wenn ihn eine Direktwahl zum Verteidigungsminister wohl im Amt bestätigen würde" - Nun, das Volk hat bereits gesprochen:
Uneingeschränkte Solidarität mit Dr. zu Guttenberg!

Scipio hat gesagt…

Tja, das Volk. Auch nicht mehr das, was es mal war.

(Nur in der katholischen Kirche es anders! Oder wäre es wenigstens. Da gäbe es die einzige wahre Volksherrschaft auf Erden - wenn man das Kirchenvolk nur läße.)