1. Februar 2011

Kardinalsstück

Neudeutsch nennt man das wohl eine One-Page-Summary, die Kardinal Lehmann anläßlich der momentan Zölibatsdiskussion verfasste. Denn Neues sagt er nicht, stattdessen liefert er ein komprimiertes Meisterstück Lehmannschen Denkens und Wirkens ab - auf nur einer Seite.

Da gibt es Biographisches ("Initiativen" von 1970, die Synode, der "Bischof, der lange in Deutschland wirkt") und gar manches Ich-Statement; da gibt es väterlich-brüderlichen Tadel nach allen Seiten, speziell aber für den Historiker, der kürzlich als Kardinal "eingesetzt" wurde - ohne pastorale Erfahrung, wie der Kardinal anklingen lässt - und der deshalb, so darf man schließen, besser den Mund halten sollte; da gibt es Weihrauch für die verdienten Politiker, die sich zwar als Privatpersonen zum Zölibat äußerten, nun aber wegen ihrer Ämter und Verdienste keinesfalls "beschimpft" werden dürfen; da gibt es eine solche Entschiedenheit, daß man sich fast verzweifelt fragt, wozu bloß sie sich entschieden hat.

Da steht nach allen wohlgesetzten Worten am Ende jener Zauberort der "neuen Mitte" im "Dialogprozess", wo sich die coincidentia oppositorum ereignen soll, wo aus dem Zusammenprall der Materie der Tradition und des kirchlichen Bekenntnisses mit der Antimaterie der Zeitgemäßheit das Neue, vielleicht gar ein "novus ordo seclorum" entsteht, die neue Synthese von civitas Dei und civitas mundi, fortwährend gespeist vom ewig raunenden, fest entschlossenen Dialog.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ah, und was sagen Sie zu den schlichten Einlassungen von Kard. Brandmüller? Irgendetwas Neues, Geistreiches?

Anonym hat gesagt…

Kardinal Brandmüller spricht eine klare, unmissverständlich deutliche Sprache.
Was Kardinal Lehmann von sich gibt ist
harmoniesüchtiges, unverbindliches nichts
sagendes Gewäsch,mit dem er sich an den
Zeitgeist anbiedert. Ziemlich widerlich.
Viator fidelis

Anonym hat gesagt…

Danke für den Lesetipp! Dieser Kommentar war mir bisher glatt entgangen. Endlich jemand, der mal deutlich den Stil des innerkirchlichen Umgangs miteinander kritisiert. Das Gegenteil von brüderlich oder geschwisterlich - angesichts dessen selbst mir das katholische Bekenntnis fast peinlich werden könnte. Ich hoffe auf viele weitere Einmischungen solcher glaubensfroher, intelligenter Kirchenmänner wie Kardinal Lehmann.

Anonym hat gesagt…

Bin ich richtig beim Treffen Anonymer Kommentarschreiber?

Anonym hat gesagt…

Scipio, es war mir gar nicht klar, dass Du so konservativ-revisionistisch denkende Leser hast (12:01 und 18:07) ... :-p