29. Oktober 2008

Evelyn und englische Legalisten

Gina Thomas mit einem ausführlichen Bericht zur Lage in England im Jahr 1 post Summorum Pontificum in der FAZ. Zu Wort kommen u.a. Evelyn Waugh, Sebastian Flyte und Damian Thompson.

Nichts macht deren Ablehnung der Reformen Benedikts XVI. so deutlich wie der Affront gegen den ihm nahestehenden Kurienkardinal Dario Castillón Hoyos, als dieser im Sommer als erster Kardinal seit fast vierzig Jahren in der Kathdrale von Westminster ein Pontifikalamt nach dem alten Missale hielt. Die Bischöfe blieben dem Ereignis allesamt fern, Kardinal Murphy-O'Connor eingeschlossen, der zuvor beim Vatikan gegen eine Lockerung der Unterbindung der traditionellen Messe eingetreten war. (...) Ein Kritiker bemerkte jedoch, es sei in etwa so, als wenn ein Generalstabchef als Ehrengast zum Vorbeimarsch einer Division geladen gewesen sei und weder der Divisionskommandeur noch dessen Brigadekommandeure sich hätten blicken lassen.

Bezeichnend sind auch die gewundenen legalistischen Erläuterungen, welche liberale Diözesanbischöfe zum „scheinbaren Rückschritt“ des Papstes verteilen, um der Verbreitung des alten Ritus entgenzuwirken. Einige von ihnen haben offenbar nicht begriffen, dass sich das Apostolische Schreiben Benedikts XVI. nicht zur Interpretation anbietet, sondern Gesetz ist. Während Priester bislang bei ihrem Bischof eine besondere Erlaubnis einholen mussten, um die alte Messe feiern zu dürfen, hat sie das Motu Proprio befreit. Dennoch müssen Priester, wie einer von ihnen im Gespräch verriet, immer noch Repressalien fürchten, wenn sie die außerordentliche Form des Gottesdienstes wählen.

Kommentare:

Mcp hat gesagt…

Mist. Da sind Sie mir ein paar Minuten zuvor gekommen. :)

Anonym hat gesagt…

Grrrrr.....Grrrrrr.....so etwas zu lesen, läßt protestantische Gefühle gegenüber diesen sogenannten liberalen "Hierarchen" aufkommen! Nun ja - diese Generation von Vat2-spirit-Bewegten geht ja einer baldigen Begegnung mit dem Herrn entgegen, so dass sich dies biologisch lösen wird... man kann nur hoffen, daß der Hl. Vater lange genug lebt, um diese Generation völlig vom Stuhle Petri fernzuhalten!