30. Januar 2011

Unam Sanctam Catholicam et Despicatam* Ecclesiam

Merke: Die einzige Kirche, über die sich Katholiken und Christen anderer Konfessionen ohne Sanktionen beim Tischgespräch abfällig und, wenn es sein muß, auch leicht angeekelt äußern dürfen, ist die römisch-katholische. Gerne auch während die "Gebetswoche für die Einheit der Christen" läuft.

Nicht daß das etwas Neues wäre, natürlich.

Ich bin inzwischen geneigt, das sogar als paradoxes Zeichen ihrer göttlichen Sendung zu betrachten.

___________________
* despicatus, -a, um (lat.) - verachtet

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

"Die einzige Kirche,..."

Einspruch! Eines geht auch immer: Evangelikale verachten. Dumm, intolerant, Kreationisten, potentiell gewalttätig, Fanatiker, usw.
Wenn es in Europa irgendwann wieder Christenverfolgungen geben sollte, dann wird es zuerst die Evangelikalen treffen. Sie können am leichtesten als schädliche, intolerante Sekten abgekanzelt werden.

Das wäre so meine Vermutung...

Scipio hat gesagt…

Richtig. Das sind die, die als "Sekte" laufen. Da weiß "man" ja schon mal nicht, ob die überhaupt Christen sind, so in der Nachbarschaft der Zeugen Jehovas und der Mormonen.

Anonym hat gesagt…

Meiner Erfahrung nach darf man sich ohne gröbere Sanktionen über jede einzelne Glaubensgemeinschaft auslassen, da nimmt die katholische keine Sonderstellung ein. Nachdem aber viele besonders gern die nähere Umgebung kritisch betrachten, trifft das in katholisch geprägten Ländern am Ehesten die Katholiken. Aber...ganz ehrlich..."Christenverfolgung" ist ganz was anderes.