17. Januar 2011

Nachtmusik mit KORT

Hach, was war'n das noch Zeiten, als wir zusammen Beeren pflücken gingen und uns rundum amüsierten. Jetzt, Jahrzehnte später, sitzen wir vorm Bildschirm und bloggen drüber. Und hören Kurt Wagner und Cortney Tidwell Lieder davon singen.

Kommentare:

Elsa hat gesagt…

Ah, da habe ich doch noch ein ganz ur-uraltes "Gedicht" von mir zum Thema:

wir haben nie genug

wir haben nie genug
vom sitzen in den brombeerhecken
mit schartigen knien
und blauen lippen
mit dornen im haar
und pflücken die kerne aus unseren herzen

wir haben nie genug
vom liegen in den weizenfeldern
mit rissigen händen
und wunden füssen
den wind um die schläfen
und binden roten mohn um unsere hüften

wir haben nie genug
vom träumen in den bienenkörben
mit tropfenden sinnen
und zitternden händen
dem wimmeln in unseren seelen
und treiben goldgelbe tracht zueinander

hinüber zu uns

Scipio hat gesagt…

Hört, hört! Ja, genau so war's.

dilettantus in interrete hat gesagt…

So mag denn jeder beim Pflücken seine Marotte pflegen:

http://www.youtube.com/watch?v=hzATVIrdJDg&feature=related