1. August 2010

Sonntagslied

- heute speziell für die Älteren unter den Lesern dieses Blogs:

Kommentare:

Tosco hat gesagt…

Du wurdest mir empfohlen, aber ich stolpere hier schon bei diesem Rothmann/Ratzinger-Spruch ... "Nicht dem Kontext der Misere verschrieben?" Wo die römische Glaubenslehre im Heraufbeschwören von Elend in all seinen Erscheinungsformen doch praktisch ihr spirituelles Fundament besitzt: Der Messias, der zum Märtyrer wurde (von Ridley Scott im Sommer 2000 nachempfunden).
Auch "die Narrheit des Wahren wagen" will ich mir lieber nicht auf der Zunge zergehen lassen!

Hast du Peter Neuner schon gelesen oder bist du grad dabei?
Finden sich größere Beiträge zu dem Thema in deinem Blogspotblog oder wäre es vielleicht zuviel verlangt, mir ein paar Überschriften aufzulisten?

Spiel mir das Lied vom Tod auf sich zukommen sehen? Not bad.

Scipio hat gesagt…

"Kontext der Misere": Und deshalb hat sie ja auch jede Erinnerung an die Auferstehung des Messias aus dem Evangelium getilgt und die Verse des Paulus ("Freut euch! Noch einmal sage ich: Freut euch!") aus dem Philipperbrief auch. Oder?

Für das ganze Elend muß ich nur meine Tageszeitung und den Spiegel lesen.

Peter Neuner: Nur den "Streit um den katholischen Modernismus".

Mein "Blogspotblog": Führt der Link zu Deinem?

Überschriften habe ich inzwischen 5.000. Irgendwo rechts gibt es Tags, auf Lateinisch. Vielleicht hilft das weiter. Mir ist nicht ganz klar, was Du eigentlich suchst.