29. April 2010

Alipius über Katholisches Bloggen

Alipius durfte sich in der Tagespost zum katholischen Bloggen ausführlich äußern und hat das glänzend getan.

Wer das Interview noch nicht kennt, kann es auf rom, römer, am römsten nachlesen.

Selber schicke ich ihm ein frohes Dankeschön - dafür, daß er Credo Ut Intelligam zusammen mit Elsas Nacht(b)revier und Thomas' Abendland besonders empfiehlt.

Kommentare:

Elsa hat gesagt…

Es wird noch mehr Empfehlungen geben in Kürze, ich bin jetzt nur etwas betreten, weil ich für die Schreibweise "Credo ut intelligam" eingestanden bin, welche nach meinem Kleinen Latinum mir die richtige dünkte? Anstatt Credo Ut Intelligam?
Gibt es hier Aufklärung vom Meister selbst?

Scipio hat gesagt…

Naja, es stand so im Artikel und ich dachte: Jetzt dankst Du schön und mäkelst nicht an Kleinigkeiten rum. Meine Dogmen hab' ich woanders. Am i nach dem Doppel-l z. B. lasse ich nicht rütteln. :-)

Elsa hat gesagt…

Gut, dann habe ich dem Kollegen neulich nichts falsches geraten.

Alipius hat gesagt…

Gern geschehen (das mit der besonderen Empfehlung)!