25. Juni 2009

"From Houston, Texas: The Bluesman Lightnin' Hopkins!"

Sam Lightnin' Hopkins lässt es perlen und schwingen:



Genau dafür wurde YouTube erfunden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Zu sagen, dass Lightning ein Blues-Gott wäre, ist vielleicht nicht katholisch. Aber es ist so!
Gerade gestern habe ich noch sein Album "Rockin at Heralds" gehört. Ein Meilenstein der Musik. Die Aufnahmen hören sich an wie aus den 90er Jahren, dabei stammen sie aus den 50ern.
Jetzt ist mir klar: Er hat die Bluesgitarre definitiv erfunden.

Scipio hat gesagt…

Ich bin, was Blues angeht, eher ein Polytheist.

Lightnin' Hopkins ist einer der Großen, keine Frage. Selber finde ich seine Aufnahmen mit kleiner Kombo auch viel besser als seine Soloproduktionen, wobei ich das Album, das Du gehört hast, aber nicht kenne.

Mich selber hat John Lee Hooker bekehrt, mit "Four Women in My Life", ein eigentlich untypischer Song, den er mit Eddie Kirkland in den Fünfzigern aufnahm. Dann tauchte natürlich Robert Johnson im Pantheon auf, Muddy Waters, Blind Willie McTell und noch eine Weile (ein Jahrzehnt später) Son House.

Anonym hat gesagt…

Ich bekenne, dass ich durchaus auch der Vielgötterei fröne ...
Das Album musst Du Dir besorgen. Einige Nummern haben sogar einen Rockabilly-Drive!