21. Dezember 2005

Gemeinschaft der Heiligen - 3
Bloy: Die Liebe nicht auseinanderreißen


Léon Bloy am 8. September 1889 an Jeanne Molbech:

"Sie haben mir geschrieben: 'Ich liebe Gott mehr als Sie.' Liebskind, was wissen Sie davon? Ich könnte Ihnen so etwas nicht schreiben, einfach deshalb nicht, weil ich so eine Teilung nicht vornehmen kann. Ich liebe Gott in Ihnen, durch Sie hindurch, wegen Ihnen, ich liebe Sie vollkommen in Gott, wie ein Christ seine Gattin lieben soll; die Idee, diese zweieinige Flamme der Liebe auseinanderzureißen, das ist für mich eine Klügelei, eine Grübelei, die mir überhaupt nicht in den Sinn kommt.

Lieben wir uns, Kleines, mit einer unbedingten Einfachheit, ohne die eitle Kunst eitler Selbstzerfaserung, sondern so, wie Gott es will, haben wir doch keine Angst vor der Liebe, die der Name des Heiligen Geistes selber ist, gehen wir tapfer dem Willen Desjenigen entgegen, der uns aus dem Nichts geschaffen hat, nicht damit Er sich an unserer Qual weide, sondern damit wir Ihn durch unsere Liebe verherrlichen." (Léon Bloy: Briefe an seine Braut.- Heidelberg: Kerle, 1950, S. 56 - 57)

Kommentare:

Bernhard hat gesagt…

hey!
Alter du bloggst einfach zu viel. Man kommt mim Lesen schon gar nicht nach. Also - nur kurz, Danschön für die Weihnachtsgrüße und ich will mich nicht lumpen lassen und diese erwidern. Gottes Engel höchstpersönlich soll dir ins Ohr flüstern, dass DEIN Heiland geboren ist. Dein Christus und Dein Herr! Außer ihm gibts nix!!! :o)
Viel Segen für die Tage und nen guten Start ins neue Jahr.
Norbert

Scipio hat gesagt…

Aber mit IHM, durch IHN und in IHM gibt es alles und: alle!

Danke!

fra hat gesagt…

Un isch sach dazzu: Amen!

Wünsche Dir ein frohes Weihnachtsfest.