15. März 2008

Liebe Damen und Herren von RTL,

Ihr könnt bestimmt nichts dazu. Ihr seid vielleicht ungetauft, ohne Religionsunterricht aufgewachsen, Eure Allgemeinbildung ist eventuell mangelhaft und vielleicht macht es Euch nichts aus, wenn Ihr Unsinn sagt und schreibt.

Vielleicht wollt Ihr aber auch dazulernen.

Der erste Satz Eurer Ankündigung des Filmes "Das Papst-Attentat" mit dem unverwüstlichen Heiner Lauterbach lautet:

"Laut Vorsehung soll an einem bestimmten Tag im September ein Attentat auf den höchsten Würdenträger der katholischen Kirche verübt werden."

Darf ich Euch darauf hinweisen, daß die Vorsehung (GOttes) weder den himmlischen Nachrichtendienst noch eine Art göttliche Presseagentur darstellt? Schon gar nicht veranstaltet sie selber irgendwelches irdisches Unheil (für den Fall, daß einer Euren Satz so versteht).

Ab und zu mag die Vorsehung einem Menschen einen kurzen Einblick in zukünftige Ereignisse gewähren, aber das ist nicht die Regel. Dahinter steht meist die Absicht, menschliche Schandtaten zu verhindern - obwohl dazu im Normalfall schon die Zehn Gebote oder transzendenzfreie Ethiken reichen.

An sich wäre es wohl günstiger, wenn Ihr die Vorsehung nicht wie einen deus ex machina etwas verkünden oder am Ende gar noch tun lasst. "Let the mystery be." (Iris DeMent)

Auf gut Deutsch: "Laut Vorsehung" ist Quatsch. Mindestens so sehr wie der Satz: "Laut Uhrzeit wird es jetzt draußen dunkel."

Mit einem Funken Hoffnung auf Besserung,

Euer Scipio

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mein persönlicher Lieblingssatz aus der folgenden "Kritik" ist: "Lauterbach macht das Böse somit absolut salonfähig - eine Leistung, die gar nicht genug zu würdigen ist."

Anonym hat gesagt…

Meines Erachtens schießt Du hier, oh scipio, mit Kanonen auf Spatzen, nämlich mit Sprachlogik auf Praktikantinnen. ;) Die hat einfach gedacht, Vorsehung sei ein Synonym für Prophezeiung, und hat vermutlich überhaupt nur eine recht vage Vorstellug, was die beide Wörter bedeuten. Sie scheint auch das hier...

«Das Papst Attentat»

... ganz zwanglos für korrekt zu halten.

Scipio hat gesagt…

@Gregor: Ja, der Satz ist gut. Soweit war ich gar nicht gekommen. Wahrscheinlich die gleiche Unbedachtheit und Lässigkeit im Umgang mit Sprache, die Harki bei Praktikantinnen feststellt.

@Harki: Und ich dachte, ich hätte nur die Pistole gezückt. Mir bereitet so was einfach Schmerzen - Millionenfacher Unsinn unter jedes Dach gebracht, in Köpfen weiterwirkend, und vor allem: unter dem Mantel der Aufgeklärtheit.