4. Juli 2007

Gut gegeben

"Schon Talleyrand mußte sich Überlegungen eines Zeitgenossen anhören, der über die Gründung einer zeitgemäßen, den Bedürfnissen der Gesellschaft angepaßten Religion des höchsten Wesens räsonierte. Talleyrand antwortete: 'Es gab einen bekannten Religionsstifter. Er predigte wenige Jahre, ließ sich kreuzigen und stand am dritten Tage wieder auf. Sie sollten etwas dieser Art zu tun versuchen.'" (Robert Spaemann: Das unsterbliche Gerücht.- Stuttgart: Klett-Cotta, 2007, S. 120)

Kommentare:

Diego hat gesagt…

klingt echt gut, muss ich mir noch vor der Abreise "motu prorio" in Richtung Süden besorgen....
herzlichen Dank übrigens noch für Deine gestrigen urlaubswünsche und auch dir und den Deinen viel Freude in diesen Tagen

Anonym hat gesagt…

Das genannte Buch wurde von mir in der aktuellen Ausagabe der JUNGEN FREIHEIT rezensiert. Sehr empfehlenswert.
Pfr. Georg Alois Oblinger