7. Januar 2010

Hier steht vor deinem Angesichte... Oder auch nicht.

Immer noch am Nachdenken bin ich, woran es lag, daß ich in der an sich normalen und vergleichsweise würdigen und feierlichen Abendmesse am Sonntag erst zum Tagesgebet mit den Gedanken und der Aufmerksamkeit bei IHm und vor IHm und IHm gegenüber landete. Ein Eröffnungslied - "Tochter Sion"? -, eine Einführung, die sich an uns Messteilnehmer richtete, ein pädagogisch getextetes Kyrie, in dem das dreimalige gesprochene Eleison reichte, um uns von den läßlichen Sünden zu befreien, wie der abschließende Satz mit anderen Worten feststellte, zwei Strophen von "Herbei, o ihr Christen" (oder wie das Adeste fideles auf deutsch beginnt) als Gloria - und dann endlich durften wir zum ersten Mal beten.

Irgendwas stimmt da nicht. Und ich glaube, es hängt auch mit dem Novus Ordo zusammen. Nicht nur mit Schlamperei oder Nachlässigkeit oder dem allzu-menschlichen-und-katholischem Laissez-faire. Sondern auch mit dem, was da erlaubt möglich ist und sich infolgedessen de facto eingenistet hat - an zu vielen Orten, bei zu vielen Gelegenheiten. So sehr, daß ich mich inzwischen auch mit Romano Guardini frage, ob der "moderne Mensch" (lies: moderne Katholik) noch liturgiefähig sei.

Nichts Neues? - Nun gut. An manchen Tagen fällt es einem leider mehr auf als an anderen.

Kommentare:

Elsa hat gesagt…

>>ein pädagogisch getextetes Kyrie, in dem das dreimalige gesprochene Eleison reichte, um uns von den läßlichen Sünden zu befreien<<

Das würde ich so beiläufig formuliert nie hinkriegen *gg*. Spitze.

Florian hat gesagt…

Wir hatten am Mittwoch (Hochfest!), eine Liturgie, entschuldige bitte den Ausdruck, aber das war unter aller Sau. Kein Gloria, keine Predigt, kein Credo, kein gar nix.

Geht mir in letzter Zeit (seit ich darauf achte?!) immer öfter so, dass ich bis zum Evangelium, oder sogar bis zur Gabenbereitung einfach nur dasitze und mir denke... wozu sind wir hier?

Ich brauch keine heilige Messe, um mich mit den Gedanken von anderen, die ich oft genug sehe, auseinanderzusetzen, an Stellen, wo ich eigentlich Gott um Erbarmen bitten will...

Elsa hat gesagt…

Ich frage mich schon eigentlich, was die Leute da manchmal feiern.
NO ist es jedenfalls ja AUCH nicht. Aber was denn dann?

Resident hat gesagt…

NO ist es nicht, vielleicht aber MO?

Wenn es cool rüberkommen würde, vielleicht YO, aber das nur selten und es wäre auch nicht besser!

Anonym hat gesagt…

Vielleicht einfach eine Gemeinde finden, die die Messe noch so feiert, wie sie sich über 2000 Jahre hin entwickelt hat, und nicht so, wie eine Kommission zur Anbiederung bei unseren "getrennten Brüdern" vom protestantischen Ufer sich so zurechterfunden hat? Das war jedenfalls meine Lösung. Den Schott gibt´s neu schon für 30 Euro... gebraucht bestimmt noch billiger.

Resident hat gesagt…

"Vielleicht einfach eine Gemeinde finden, die die Messe noch so feiert, wie sie sich über 2000 Jahre hin entwickelt hat ..."

Also eindeutig eine Messe im Novus Ordo, denn die Missa Tridentina muß noch einige Jahrhunderte warten, bis sie auf 2000 Jahre käme (wenn wir mal vergessen, daß sie sich seit 1965 nicht mehr entwickelt).

Die Messe sollte man als Gläubiger feiern und nicht mitlesen.

Anonym hat gesagt…

die missa tridentina IST der Name der Messe, die sich über 2000 Jahre hin entwickelt hat. Der novus ordo ist genau das, was sein name sagt: novus (wenn auch oft nicht recht ordo...)

Resident hat gesagt…

Die außerordentliche Form des Römischen Ritus hat sich nicht über 2000 Jahre entwickelt, denn sie besteht in Grundzügen seit dem 6. Jahrhundert. Seit 1965 entwickelt sich da gar nichts mehr. Die ordentliche Form des Römischen Ritus dagegen ist eine Fortentwicklung des vorherigen Liturgie, auch der außerordentlichen Form (nur ein Blinder kann die großen Ähnlichkeiten bestreiten).
Also, Annoymus, erspar uns deine schismatischen Erklärungen.

Anonym hat gesagt…

na ja - Popcorn ist ja auch eine "weiterentwicklung" von Brot.. irgendwie.

Resident hat gesagt…

Einbildung ist auch ne Bildung, werter Anonymus.

Und Schisma ist auch Häresie.

Anonym hat gesagt…

Ich glaube kaum, dass Sie auf Grundlage dessen, was Sie von mir wissen meine Bildung oder meine Einbildung beurteilen können. Und was ein Schisma ist, wissen Sie offenbar auch nicht, werter Mitdiskutant, da Sie mich brave Papstanhängerin zur Schismatikerin erklären. Die Tatsache, dass Sie jedesmal nervös und hysterisch reagieren und mit Beschimpfungen aller Art (insbesondere unchristlicher) um sich werfen, bloß weil jemand nicht viel von der Kopfgeburt "Novus Ordo" hält, das läßt allerdings tief blicken.

Scipio hat gesagt…

So, Ihr Lieben. An dieser Stelle schließen wir die Kommentarfunktion für dieses Posting.