4. November 2010

Ein Hoch auf die Enumeration!

Gib einem unserer Behördendeutschen zum ersten Mal in seinem Leben Paul Gerhardt zu lesen und er hört sich bestimmt so an, wie der anonyme Schreiber eines Berichts im Gemeindeblättchen:

"Um einen Einblick über die Vorstellungen, gewünschten Maßnahmen, Notwendigkeiten, Bedürfnisse und Erfordernisse in diesem Gebiet zu erlangen, wurden Arbeitsgruppen gebildet, die ihre Ansichten, Anforderungen, Wünsche, Aspekte und Prüfungen für dieses Gebiet äußern sollten. (...) Bei vielen Wünschen, Vorschlägen, Gesichtspunkte und Forderungen wurde Einklang, beziehungsweise Übereinstimmung erzielt. Doch auch einige Anregungen, Betrachtungs- und Denkweise, Anstöße, Anhaltspunkte und Beweggründe ließen die Versammlung aufhorchen."

O du arme Muttersprache!

Kommentare:

Elsa hat gesagt…

Du weißt, dass das ein barockes Stilmittel ist und Enumerationen als Beweisführungsketten galten?
:-)

Scipio hat gesagt…

Das glaub' ich Dir gern, aufs Wort, ohne Einspruch, kaum überrascht, sofort. Irgendwas beweist das hier. Bloß was?

Wolfram hat gesagt…

Den Wortschwall des Behördendeutschen kann ich aber beim besten Willen nicht singen.
(Gleichwohl: beim "Treffen in Telgte" kommen Gerhardt und sein Strophenlied ja nun wirklich schlecht weg. ;))

Johannes hat gesagt…

Due verstehst einfach die tiefe, innere, systematische Logik dieses Textes nicht. Ein gerüttelt Maß an sinnreicher Interpunktion, Gliederung und Gestaltung hinzugetan und schon wird alles klar.

Um einen Einblick über die
a) Vorstellungen,
b) gewünschten Maßnahmen,
c) Notwendigkeiten,
d) Bedürfnisse und
e) Erfordernisse in diesem Gebiet zu erlangen, wurden Arbeitsgruppen gebildet, die ihre

a) Ansichten,
b) Anforderungen,
c) Wünsche,
d) Aspekte und
e) Prüfungen
für dieses Gebiet äußern sollten. (...)

Bei vielen
a) Wünschen,
b) Vorschlägen,
c) Gesichtspunkte und
d) Forderungen wurde
e) Einklang, beziehungsweise
f) Übereinstimmung erzielt.

Doch auch einige
a) Anregungen,
b) Betrachtungs- und Denkweise,
c) Anstöße,
c) Anhaltspunkte und
e) Beweggründe ließen die Versammlung aufhorchen.

So wird alles logisch, faßbar, übersichtlich, geordnet, lichtvoll, eingängig, schlechthin sonnenklar und wunderbar.

abitene hat gesagt…

kicher, voll lustig