28. Mai 2005

Reformatoren bei der Arbeit

Ich weiß, daß es Blogger unter uns gibt, die sich schwer damit tun, zur "Zeitung kritischer Christen" zu verlinken. Aber ab und an findet sich dort so Bemerkenswertes, daß es quasi eine Unterlassungssünde wäre, den Kreis zu klein bzw. das Netz zu eng zu ziehen.

Heute also bei publik-forum "95 Thesen oder Glaubensartikel eines Christentums im dritten Jahrtausend" des neuen Reformators, des ehemaligen Dominikaners und jetzigen Episkopalianers Matthew Fox.

Wieso hat uns eigentlich keiner gesagt, daß der gute Herr Fox seine Thesen schon am 18. Mai an der Schloßkirche in Wittenberg angeschlagen hat? Stell dir vor, es ist Reformation, und keiner geht hin!

4 Kommentare:

Ralf hat gesagt…

Warum sollte zu so etwas auch jemnd hingehen?

Scipio hat gesagt…

Na also, hör' mal! 1517 war auch keiner dabei, und man sieht, was draus geworden ist.

Aber immerhin war die Presse da und garantiert die Realität des Events - sonst würde das noch jemand für die Erfindung von, na sagen wir: Dybart Simpson halten...

Petra hat gesagt…

Schau mal: es ist Neo-Gnostizismus, und keiner geht hin... :-)

Petra hat gesagt…

Besonders erschütternd: Das Internetforum des Publik-Forums dazu... :-)